Das Konzept


Bekannter als Sekhem ist in unserer Zeit Reiki. Reiki als Behandlungsform wurde in Japan schon lange praktiziert und gelehrt, noch bevor der japanische Mönch Mikao Usui eine neue Form des Reiki, welches als Usui-Reiki bekannt wurde, im vergangenen Jahrhundert entdeckte. Das Usui-Reiki ist ein Teil von Reiki, welches in Japan schon Jahrhunderte vor Usui existierte. Die Bezeichnung “Reiki” wird häufig sowohl für die Energie selbst, als auch für diese von Mikao Usui vermittelte Methode, mit dieser Energie umzugehen, verwendet.

Am Ende einer Fastenzeit wurden Herrn Mikao Usui in einer Vision Symbole und deren Anwendung offenbart. Das Konzept von Herrn Usui beinhaltet(e) jedoch, im Unterschied zu den schon bestehenden Reikisystemen, neue Symbole um den Energiefluß zu kontrollieren oder zu verändern. Was er damals sah waren Symbole wie sie auch bei Sekhem verwendet werden. Das diese Zeichen vierdimensional benutzt werden um ihre volle Kraft zu entfalten, hat sich ihm nicht erschlossen oder ging in der weiteren Überlieferung verloren. Er arbeitete, soweit bekannt, nur mit einer Zweidimensionalität der Symbole.

Die Reiki-Einweihungen von Mikao Usui haben zwar den Energiekanal des Schülers geöffnet und stabilisiert, allerdings reichte dieser nur vom Scheitel- bis zum Herzchakra von wo die Energie in die Hände fließt. Da dabei nicht der ganze Körper im Energiekanal steht, können während der Energiebehandlung und im Energiestrom Dinge geschehen, die weder beabsichtigt noch erwünscht sind.

Das ursprüngliche Konzept von Sekhem war und ist es, den ganzen Körper in den Energiekanal zu stellen, weil nur damit sichergestellt werden kann, daß alle Energiefelder der Person in ihrer multidimensionalen Gesamtheit einbezogen werden. Dies dient nicht alleine nur dem Schutz vor Fremdeinflüssen.